Winterblues, nein danke -- Life Update #2 und Instagram Looks lately



Hallo Freunde! Yes, it´s me, genau. Mich gibt es noch, und ich schreibe noch!
Ich habe ja schon öfters geschrieben, dass ich ab und an mal ein bisschen Pause mache vom Schreiben und Abstand nehme von meinem Blog. Eher ungewollt. Mir sind meine Texte ja extrem wichtig, aber manchmal kriege ich meine ganzen Ideen in meinem Kopf einfach nicht umgesetzt und sitze dann da vor dem weißen Blatt und starre es einfach nur an. Dann strengt es mich richtig an, etwas in die Tasten zu hauen, da ich meine Artikel leider nicht immer mal schnell runterschreiben kann. Und dann weiß ich:
Ich lasse es erst mal bleiben. Und eben weil ich nicht davon leben muss, kann ich das auch. So cool ich es nämlich finde, dass ich Kooperationsanfragen bekomme oder von Marken oder Shops angeschrieben werde, bin ich auch irgendwie froh darum, meine Existenz nicht davon abhägig machen zu müssen.
Auf instagram bin ich jedoch, anders als hier, fast jeden Tag aktiv. Also habe ich euch mal meine letzten Looks auf instagram zusammengesucht und ähnliche Looks verlinkt, da ich es dort leider fast immer vergesse, die Teile, die ich trage zu markieren.


"Man muss gehen, um sich nicht zu entfernen" - Clueso 

Und dann ist da auch noch das schöne Wörtchen Zeitmanagement. Während meines Praktikums die letzten drei Monate hatte ich dezent das Gefühl, an meinem (Freizeit-)Leben in einer Eisenbahn vorbei zu zuckeln. Hatte das Gefühl, von allem etwas angefangen zu haben, aber nichts fertig machen zu können. 100 brachliegende Baustellen, die mich vorwurfsvoll daran erinnerten, dass Zeitmanagement im Oktober und November nicht gerade meine Glanzleistung war.  


 Winterblues, nein danke...

Ich habe mal ein bisschen in meinem Blogarchiv gestöbert und bin zum November 2015 zurückgegangen. Vermutlich hatte ich auch letztes Jahr zu der Zeit einen kleinen Durchhänger, denn ihr findet genau 1 kläglichen Post in dem Monat. 
Wenn ich mir aber eines vorgenommen habe in diesen letzten Monaten des Jahres, dann, dass ich einem Winterblues erst gar keine Chance gebe. Ein bisschen bin ich sogar froh, durch das Praktikum so eingespannt gewesen zu sein. Dadurch hatte ich gar nicht die Möglichkeit, melancholisch zu werden und mich unter einer Decke aus schweren Gedanken zu vekriechen.  Ich hasse Winterblues, und diesen, den ich vor 2 Jahren hatte, brauche ich auch echt nicht wieder. 
Ich hatte dieses Jahr sogar kaum Zeit, so richtig über das Jahr nachzudenken. Jeder, der meinen Blog schon seit letztem Winter liest, weiß sicherlich noch, dass ich gerne schon in der Vorweihnachtszeit anfange, mein Fazit vom Jahr zu ziehen und mir die ersten Dinge für das Neue vornehme. Wer sagt schließlich, dass man sowas nur am Abend vor Silvester tun sollte?


Du selbst bist 100%

Also hab ich angefangen, Pläne zu schmieden. Vor ein paar Tagen kam mein neuer Taschenkalender für 2017 an. Wie jedes Jahr um diese Zeit fange ich schon an, die ersten Termine einzutragen und Tage zu planen.  Ich glaube, ich habe für nächstes Jahr den schönsten Kalender, den ich je hatte. Was glaubt ihr wohl, wieso? (#torzurwelt :-)) 
Mein Mantra für 2017? Mehr lachen. Die Dinge einfach so  zu sehen, wie sie gerade sind und gerade passieren. Und nicht nur versuchen immer 100% zu geben, sondern auch 100% zu sein. Und das auch ohne irgendetwas oder vor allem irgendjemanden. Viel zu oft hab ich mich dieses Jahr davon anhängig gemacht, was jemand von mir halten könnte, habe meine Stimmung von Verhaltensweisen bestimmen lassen und um Aufmerksamkeit gekämpft. Ich dachte, mir fehlten diese Prozente durch jemand anderen, um 100% zu sein. Absoluter Bullshit. Du allein musst 100% sein und dabei ist es wichtig, dem ganzen Drumherum nicht zu viel Platz in deinem Denken, in deinen Plänen und Vorsätzen zu geben, dass es dich zu sehr von dir selbst ablenkt. Focus on yourself.


Pläne schmieden

Soviel zu meinem Mantra 2017. Habt ihr eigentlich auch so etwas? 
Obwohl ich es mir ab dem 01.01.2017 erst so richtig vornehme, habe ich es schon so sehr verinnerlicht, dass ich schon jetzt damit anfange. Dazu gehört für mich auch, meine Wohnung zu putzen, auszumisten, liegen gebliebene To-Do's vor dem Jahresende zu schaffen,die Vorweihnachtszeit zu genießen, offene Wunden zu heilen und eben schon neue Pläne zu schmieden. Und ganz nach diesem Mantra sind das viele Pläne, die nur mich selbst betreffen. In naher Zukunft wird es nicht so großartige Veränderungen geben, dafür aber 2017 generell.  Ich werde mich erneut tätowieren lassen, werde endlich auf ein Konzert meiner Lieblingsband gehen, meinen Abschluss machen und aus Leipzig wegziehen. Werde damit auch meine erste eigene Wohnung aufgeben, meine Freunde zurücklassen, ein Lebenskapitel abschließen und werde komplett neu anfangen müssen... Aber das nur kurz angedeutet, wo es mich 2017 so hinziehen wird. Ich werde über meine Pläne sicher noch einmal ausführlicher in einem anderen Post eingehen.
Ich freu mich auf 2017. Richtig doll. Und zu 100%.

Happy 3. Advent! 


 
Boots: New Yorker // Jeans: H&M // Hemd: ZARA // Cardigan: Tom Tailor 






Boots: New Yorker // Jeans: H&M // Mantel: orsay // Schal: Tom Tailor // Tasche: L.Credi // 
Cap: Noname





Jeans: Tom Tailor // Mantel: New Look // Pullover: Promod // Mütze: New Yorker 



Jeans: New Yorker // Mantel: orsay // Lonsleeve: Telly Weijl 








Hose und T-Shirt: New Yorker 









Share:

0 Comments