HAPPY BIRTHDAY! ONE Year THE GOLDEN TREE!


Ich habe lange vorher überlegt, wie ich diesen Post gestalten möchte. Schließlich ist er ja ein ganz besonderer, denn heute wird THE GOLDEN TREE, mein kleines Bäumchen, mein Blogbaby 1 Jahr alt! Ich fühle mich ein bisschen so wie damals in der 5ten, wenn man das 1. Mal Geburtstag feiert und die neuen Freunde auf der neuen Schule einlädt und tagelang überlegt, was man denn Cooles machen könnte.
Die Zeit zumindest stand schnell fest: Um genau 20:20 Uhr ging damals mein 1.Post (hier ) online. Eigentlich war er an sich nichts besonderes, nur eine kurze Vorstellung, wer ich eigentlich bin und was mein Blog hier zu suchen hat, aber für mich bedeutete es damals viel.
 
Nun, ich habe mich gegen einen Outfit- Post zum Jubiläum entschieden, sondern möchte viel lieber mein 1. Blog- Jahr mit euch Revue passieren lassen. Dies wird aber keineswegs ein Jahresrückblick (den behalte ich mir noch schön für Silvester vor), sondern eine kleine Auflistung der Dinge, die ich in 1 Jahr Bloggen erlebt, gelernt und geliebt habe, um euch einen kleinen Einblick "Hinter die Kulissen" zu geben und eventuell den  ein oder anderen zu motivieren auch mit dem Bloggen anzufangen.

 
1. Ich hätte vielleicht vieles anders machen können in diesem 1. Blogjahr. Hab ich aber nicht -- und das ist auch gut so. Ich hätte sicher schon mehr aus meinem Blog "rausholen" können. Ihn mehr professionalisieren können. Aber jede Entscheidung die ich traf, bzw. nicht traf, lässt mich heute da stehen, wo ich bin. Und das ist auch gut so.
 
2. Ich habe mich in diesem Jahr besonders über erste Koorperationsanfragen, "Business-Mails" und Veranstaltungseinladungen (die ich aus Zeitgründen leider nicht wahrnehmen konnte) gefreut. Das ist überhaut nicht das Maß aller Dinge, Mädels! Aber es hat mir noch mehr gezeigt, dass ich in meiner Leidenschaft zum Bloggen auch einen vertrauenswürdigen und passionierten Eindruck hinterlassen konnte. Ich freue mich für die Zukunft auf jeden Fall auf weitere spannende Kontakte und Erfahrungen.
 
3. Bloggen macht selbstbewusst. Nicht, dass ich es vorher nicht war. Aber sich irgendwo z.B. in einem Park vor die Kamera zu stellen und "in Position" zu schmeißen, während vorbeigehende Leute neugierig gucken und einem vielleicht auch den ein oder anderen verständnislosen Blick zuwerfen, erfordert schon Selbstbewusstsein. Am Anfang habe ich immer versucht es so gut es geht zu tarnen, wenn ich neue Outfit-Fotos gemacht habe. Darunter litten allerdings leider die Bilder. Ihr dürft euch einfach nicht dafür schämen, wenn es euch Spaß macht. Ich wollte tolle Bilder. Und auf das habe ich mich dann konzentriert. Da blendet man die Umgebung eh schnell aus-- Glaubt´s mir.
 
4. In einem Jahr THE GOLDEN TREE habe ich vor allem gelernt, dass nicht jeder "Das mit dem Bloggen" versteht. Aber das müssen sie auch gar nicht. Die Menschen, die dir persönlich wichtig sind, müssen nur erkennen, dass der Blog nun Teil von dir ist und was er dir bedeutet. Ich denke mit einem Lächeln und einer Freudenträne im Augenwinkel an die Menschen zurück, die mich darin motiviert haben damit weiterzumachen, die mich bestärkt und mir gezeigt haben, dass ich nicht nur selbstdarstellerischen Schwachsinn fabriziere, sondern wirklich etwas beim Leser ankommt. Die sich immer wieder die Zeit nehmen meine Posts zu lesen. Ich denke zurück an Begegnungen und Bekanntschaften, die mir unendlich viel Energie und Motivation geschenkt und etwas in mir bewegt haben: Mehr zu wollen, wenn man von mehr träumt, dass jeder kleinste Schritt besser ist als gar keiner und man vieles erreichen kann, wenn man nur bereit ist dafür immer weiter einen Fuß vor den anderen zu setzen.
 
5. Niemand motiviert dich besser als du selbst. Diese Erkenntnis verknüpft Punkt 3 und 4 sehr gut. Denn neben genügend Selbstbewusstsein und Unterstützung und Zuspruch durch Andere ist eines unabdingbar: Eigene Motivation. Denn nur du allein weißt genau, warum du mit dem Bloggen angefangen hast. Warum es dir Spaß macht. Ich bin mittlerweile sehr gut darin, mich zu überreden für neue Fotos an einem Sonntag raus in die Kälte zu gehen, anstatt einfach im Bett liegen zu bleiben. Denn ich weiß, wieso ich das tue. Und selbst wenn es da fiese Kommentare aus den hinteren Reihen gibt, die einen vielleicht kurz runterziehen mögen, weiß ich, dass sie niemals das angreifen können, was ich habe: Selbstvertrauen und Selbsterfüllung.
 
6. Bloggen entwickelt sich. Denke ich an meine ersten Posts zurück, erkenne ich die Weiterentwicklung, die ich gemacht habe: Sich vorher Konzepte und Ideen zu entwickeln und vor allem deren Umsetzung genau zu planen. Ich habe gelernt, dass eine gute Vorbereitung schon die halbe Miete ist. Bloggen ist eben nicht nur "ab und an mal was von sich zu geben". Du überlegst genau, was und vor allem wie und warum du etwas nach außen tragen willst. Weil es dann in den unendlichen Weiten des Internets herumschwirrt. Da will ja jeder nicht "irgendwie" etwas hinterlassen. Und bald entwickelst du auch eine Richtung, in die deine Posts und deine Art zu Bloggen dich führen.
 

Es ist heute für mich wirklich ein besonderer Tag, weil mir dieses Blog-Jahr gezeigt hat, wie viel Spaß mir das Bloggen bereitet und wie viel es mich selbst jeden Tag aufs neue motiviert eigene Ideen zu entwickeln. Ich möchte diesen Anlass zudem nutzen, um euch einmal ganz fett DANKE! zu sagen. Für die lieben Kommentare, die mich über das Jahr erreicht haben, aber auch für eure Kritik. Ich möchte Danke sagen, dass ihr mir somit gezeigt habt, dass ich jemanden mit dem, was ich tue, erreichen konnte und inspiriert habe. Es gibt sicherlich noch so viele "stille" Leser, die ich habe, die mir vielleicht nicht direkt (in Form eines Kommentars) sagen, dass ich sie inspiriert habe, aber ich danke einfach jedem Einzelnen da draußen, der sich ab und an die Zeit nimmt hier vorbei zu schauen und sich dafür interessiert, was ich zu sagen habe. DANKE dafür, ihr seid super! Und ich hoffe auch in Zukunft auf eure Unterstützung und lieben Worte zählen zu dürfen!
 
Dieser Post dürfte wohl einer der Persönlichsten und auch Emotionalsten sein, die ich je veröffentlicht habe. Aber dieser Tag verlangt auch danach.
 
DANKE für dieses 1. Blog- Jahr!
 
Eure Josi

 




Share:

0 Comments

Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Kommentare, die ich für inhaltlich unangemessen oder persönlich verletzend empfinde, von der Veröffentlichung ausschließen werde. Ansonsten freue ich mich natürlich über jeden lieben oder konstruktiv kritischen Kommentar, also habt keine Scheu! :) xoxo J