All black in black

Ich hätte nie wirklich  gedacht, dass ich so etwas mal aus vollster Überzeugung sagen würde, aber: weniger ist manchmal tatsächlich mehr. Es gibt eine Veränderung, die sich langsam gezeigt hat, ohne dass es mir sonderlich auffiel. Bis ein offenkundiger Blick auf die Sachen, die ich momentan die meiste Zeit trage, es mir bewies: Ich habe an Farbe verloren.
Ich kann gar nicht genau sagen wieso, aber ich trage momentan unglaublich gerne schwarz, weiß, grau, dunkelblau oder Jeans. Gedeckte Farben oder strahlendes Weiß und Nude. Mit knalligen Farben kann ich gerade wenig anfangen. Der Versuch, für ein OOTD einen pinken Cardigan zu kombinieren scheiterte und ich tauschte ihn schlussendlich doch durch mein Jeanshemd aus. Als ich letzte Woche vor der Herausforderung stand, mir zum Ausgehen ein Outfit zusammenzustellen, war alles, was ich am Ende in der Hand hatte: schwarz.
Natürlich habe ich nicht verschlafen, dass der Frühling endlich Einzug hält, aber ich finde, ich werde auch ohne sonderlich viel Farbe im Frühling eine "frische" Figur machen. 
Habt noch ein tolles Wochenende! xoxo


Share:

0 Comments

Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Kommentare, die ich für inhaltlich unangemessen oder persönlich verletzend empfinde, von der Veröffentlichung ausschließen werde. Ansonsten freue ich mich natürlich über jeden lieben oder konstruktiv kritischen Kommentar, also habt keine Scheu! :) xoxo J