A woman and her look

 



Es ist wohl eine der größten und schwierigsten Fragen, die einen im Zuge modischer Selbstdarstellung und vor allem -wahrnehmung beschäftigen dürften. Es ist einer der Fragen, die einen auch womöglich regelmäßig ins Schwitzen, Stottern oder stundenlanges Grübeln versetzen, wenn uns auffällt, dass uns Worte da fehlen, wo wir am liebsten eine ausgetüftelte Diashow präsentieren würden. Dabei werden wir nicht von anderen in diese Situation gebracht. Es sind eher wir selber, die beim Blättern durch die Modemagazine auf Fashionhighlights stoßen und wissen wollen, ob sie zu einem und vor allem zum eigenen Stil passen. Unumgänglich kommen wir dann aber zu der Frage: Wie ist mein Stil?
Ich habe oft genug gedacht, meinen Stil in kompakte Adjektive zu pressen, wäre irgendwie zu plump und einfach. Deswegen war ich der Überzeugung, mein Stil wäre nicht beschreibbar, ganz viel von fast allem und irgendwie doch immer ganz individuell. Logisch klingt das keineswegs, egal- Hauptsache nicht festlegen! Was ich nicht gesehen habe: Mit einer klaren, selbstsicheren Beschreibung meines eigenen Stils kann ich doch so viel mehr über mich aussagen, als wenn ich mich als individuelles Chamäleon oute.
Deswegen tue ich etwas Wagemutiges, etwas Riskantes: Ich lege mich in meinem Stil fest. Natürlich gibt es diesen schönen weisen Spruch, eine Frau wäre bis 30 noch auf der Suche nach ihrem eigenen Stil. Das mag ja stimmen. Denn auch wenn ich momentan nicht auf der Suche nach meinem Stil bin ( höchstens nach den perfekten Nike Frees, aber das ist ein anderes Thema), so schließe ich es ja trotzdem nicht aus, diesen irgendwann vielleicht auch wieder zu wechseln. Ich finde, wir müssen uns von dem Gedanken lösen, wir hätten nur diese eine Chance, DEN EINEN Stil zu finden. Schmeißt wild mit komplizierten oder schlicht einfachen Adjektiven um euch, wenn ihr euch mal wieder fragen solltet, was euer Stil ist, denn genau das ist doch das Individuelle: Zeigen zu können, was ihr mit eurer Mode nach außen tragen wollt und warum gerade nicht anders.
Ach ja, und was war mit meinem Stil? Man könnte sagen, ich versuche, eine leichte Eleganz auf die Straße zu bringen und dabei immer unaufgeregte Leichtigkeit zu zeigen. Bequem heißt für mich ab nun nicht mehr sofort langweilig oder unspektakulär und immer ist auch ein bisschen Basic mit dabei. Klassisch kombiniert und leicht zu tragen. Darf ich vorstellen: Mein Stil.
Und nun her mit euren Stilbeschreibungen, ich bin auf jede Einzelne gespannt!

xoxo, Josi

Share:

2 Comments

  1. Ja, es ist gar nicht so einfach seinen eigenen Stil zu beschreiben! Deine Beschreibung hört sich aber supe ran und macht vokalem neugierig auf weitere Outfitposts, daher bin ich nun deine neue Leserin und würde mich riesig freuen, wenn du mir ebenfalls folgen würdest!

    Lieben Gruss aus Hong Kong,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole, es werden auch noch viele Outfitposts folgen! Ich habe auch auf deinem Blog vorbei geschaut und mag ihn sehr :) Tolle Outfits, mach weiter so!
      Liebe Grüße ins ferne Hong Kong,
      Josi

      Löschen

Bitte habt Verständnis dafür, dass ich Kommentare, die ich für inhaltlich unangemessen oder persönlich verletzend empfinde, von der Veröffentlichung ausschließen werde. Ansonsten freue ich mich natürlich über jeden lieben oder konstruktiv kritischen Kommentar, also habt keine Scheu! :) xoxo J